LaodiCea - Geschenke

 

01. anti Armut Gold:    Shopping cart

Goldmuenze
- 100% rein
- stabile Währung in unsicheren Zeiten !


02. Weitsicht-Creme:    Shopping cart

Augensalbe
für transformiertes Sehvermögen


03. white winter dress:     Shopping cart

Kleid weiss
wer möchte schon nackt im Winter herumlaufen?


04. fünf Stern Dinner:    Shopping cart

Dinner
Jesus, "the highest Star of the Univers"
wot u chunt bi Dir cho ässe!


Packungsbeilage:

onlinebibel
"Schreibe an den Engel der Gemeinde in Laodizea : Der, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Ursprung von allem, was Gott geschaffen hat, lässt der Gemeinde Folgendes sagen:

Ich kenne dein Tun und weiß, dass du weder heiß noch kalt bist. Wenn du doch das eine oder andere wärst!
Doch du bist lau, weder heiß noch kalt. Darum werde ich dich aus meinem Mund ausspucken.

Du sagst: 'Ich bin reich und wohl versorgt; mir fehlt nichts.' Aber du weißt nicht, wie erbärmlich und jämmerlich du dran bist: arm, nackt und blind. Ich rate dir:
1. Gold von mir zu kaufen, Gold, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und
3. weiße Kleider, damit du etwas anzuziehen hast und man die Schande deiner Nacktheit nicht sieht, und
2. Salbe für deine Augen, damit du sie einsalben und dann wieder sehen kannst.
Alle, die ich gern habe, weise ich zurecht und erziehe sie. Mach darum Ernst und ändere deine Einstellung.
Merkst du nicht, dass ich vor der Tür stehe und anklopfe? Wer mich rufen hört und mir öffnet, zu dem gehe ich hinein und
4. wir werden miteinander essen - ich mit ihm und er mit mir.

Wer den Kampf besteht, dem werde ich das Recht geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, so wie auch ich den Kampf bestanden und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe. Wer hören will, achte auf das, was der Geist den Gemeinden sagt!"    Offb. 3. 14 - 22

zum Musikvideo


Oellampe

klug - Oel - Licht     heute aktuell?

"In dieser Zeit wird es mit dem Reich, das der Himmel regiert, wie mit zehn Brautjungfrauen sein, die ihre Fackeln  nahmen und dem Bräutigam entgegengingen. Fünf von ihnen handelten klug und fünf waren gedankenlos. Die Gedankenlosen nahmen zwar ihre Fackeln mit, aber keinen Ölvorrat. Die Klugen dagegen hatten neben ihren Fackeln auch Ölgefässe mit. Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein.

Um Mitternacht ertönte plötzlich der Ruf: 'Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!' Da standen die Brautjungfern auf und richteten ihre Fackeln her. Die Gedankenlosen sagten zu den Klugen: 'Gebt uns etwas von eurem Öl; unsere Fackeln gehen aus!' Doch diese entgegneten: 'Unser Öl reicht nicht für alle. Geht doch zu einem Kaufmann und holt euch welches!'

Während sie noch unterwegs waren, um Öl zu kaufen, kam der Bräutigam. Die fünf, die bereit waren, gingen mit in den Hochzeitssaal. Dann wurde die Tür verschlossen.    (Mt 25:1-10)

Gebet

«Du bist ein helles und ewiges Licht, ich aber bin nur eine flackernde Kerze, die durch ihr Flackern nerft - aber sie brennt. Bei jedem Windstoss gerät sie ins flackern. Du aber, bist unerschütterlich. Du bist mein Licht und mein Oel! Durch Dein helles Licht überleuchtest Du mein Flackern.  Danke Jesus!»